Martin-Niemöller-Haus Berlin-Dahlem
Martin-Niemöller-Haus Berlin-Dahlem

Aus Deiner Sicht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Projektstart

Das im April am Martin-Niemöller-Haus gestartete Projekt hat die Öffnung und Weiterentwicklung evangelischer Erinnerungsarbeit zum Ziel und ergänzt die Programmarbeit des Lern- und Erinnerungsortes.

 

Wo setzt das Projekt an?

Unser Alltag in Deutschland ist kulturell, sprachlich und religiös vielfältig. Unterschiedliche Lebensgeschichten prägen die Haltungen und Erinnerungsformen. Differenzen werden einerseits als Diskurs anregend angenommen, andererseits können sie zu Unsicherheit und Anfeindung führen. An Gedenk-, Lern- und Erinnerungsorten mit kirchlichem Bezug treffen verschiedene Erinnerungskulturen zusammen.

 

Was sind die Ziele?

Durch die Weiterentwicklung des Konzepts und der Praxis einer evangelischen Erinnerungsarbeit, durch die Qualifizierung von überwiegend ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen und durch die Etablierung eines peer-education-Ansatzes, insbesondere mit jungen Menschen, soll eine diversitätsbewusste Vermittlungsarbeit in kirchlichen Erinnerungsorten erreicht werden – sowohl am Martin-Niemöller-Haus als auch anderen Orts. Besucher*innen mit vielfältigen persönlichen Lebenserfahrungen sollen sich eingeladen fühlen, Ihre Perspektiven in das Themenfeld von Diktatur und Widerstand einzubringen. Wir stärken damit ein friedliches Zusammenleben in unserer Einwanderungsgesellschaft, indem wir helfen, Diskriminierung vorzubeugen und einen menschenwürdigen Umgang miteinander einüben.

 

Wie sieht der Rahmen aus?

Das Projekt reiht sich in der Tradition der langjährigen Friedens- und Erinnerungsarbeit am Haus ein. Engagierte Ehrenamtliche, Vereinsmitglieder, neue hauptamtliche Mitarbeiter*innen, die Einbindung in die Kirchengemeinde und die Landeskirche (EKBO) bilden die Grundlage der Projektarbeit. Die Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) ermöglichen einen Austausch und Wissenstransfer. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

 

Wer ist angesprochen?

Im Austausch mit wissenschaftlichen Expert*innen, Besucher*innen und Selbstorganisationen tragen partizipative Veranstaltungen dazu bei, Inhalte, Konzepte und Angebote zu entwickeln. Wir sprechen dazu Engagierte aus kirchlichen Erinnerungsorten an und gewinnen neue Interessierte, die Arbeit zu bereichern. Dabei wird ein Netzwerk zum kollegialen Austausch zwischen allen Multiplikator*innen aufgebaut. Auch Sie sind herzlich eingeladen, mitzugestalten!

(c) Volkmar Otto

Willkommen im Team!

Constanze Thielen stellt sich vor

 

Meine Sicht, deine Sicht, unsere Sicht, vielschichtig

 

Mein Name ist Constanze Thielen und seit April 2020 unterstütze ich das Martin-Niemöller-Haus als Projektkoordinatorin für „Aus deiner Sicht! – Evangelische Erinnerungsarbeit diversitätsbewusst gestalten“, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

 

Unterschiedliche Sichtweisen im gemeinsamen Tun schaffen Neues, das habe ich bisher positiv erfahren: als Freiwillige in Jerusalem, als Ehrenamtliche der Evangelischen Jugend in Baden, als Studentin der Judaistik, Geschichte und Interreligiösen Studien, als pädagogische Mitarbeiterin in Karlsruhe und als Kulturmanagerin in Rumänien. Aus der Sicht der Ehrenamtlichen bringe ich Energie mit, friedlich etwas bewegen zu können. Aus der Sicht der Studentin bringe ich Wissensdurst und Kenntnisse aus verschiedenen Weltsichten mit. Aus meiner Tätigkeit in Rumänien bringe ich Sensibilität für interkulturelles Miteinander mit.

 

Jede*r bringt Geschichten aus seinem*ihrem Leben mit und sollte diverse Möglichkeiten finden können, diese in der Gemeinschaft erzählen und einbringen zu können. Mit „Aus Deiner Sicht!“ möchten wir einen Teil dazu beitragen, vielfältig erinnern und eine demokratische Zukunft gestalten zu können. Ich freue mich auf Wissen und Anregungen aus dem Netzwerk im und um das Martin-Niemöller-Haus herum und auf eine spannende Projektarbeit!

 

Ihre Constanze Thielen

(Kontakt...)

Ein Projekt am Martin-Niemöller-Haus Berlin-Dahlem, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Spendenkonto:

Martin-Niemöller-Haus Berlin-Dahlem e.V.
DE28 5206 0410 0005 0174 08

Stichwort: 
Erinnern – Lernen – Handeln

Newsletter:

Bleiben Sie stets informiert über Veranstaltungen und Angebote am
Martin-Niemöller-Haus.

Kontakt:

Martin-Niemöller-Haus
Berlin-Dahlem

Pacelliallee 61, 14195 Berlin
Tel. (030) 2332 783-10

info[at]mnh-dahlem.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martin-Niemöller-Haus Berlin-Dahlem e.V.